CLOUDY MOUNTAIN

Hong Yizhou und seine Freundin Lu Xiaojin sind am Prestigeprojekt des Baus eines Tunnels für einen Hochgeschwindigkeitszug beteiligt. Er ist für Sprengungen zuständig, sie für geologische Messungen und Prognosen. Als sich dramatische Erdverschiebungen und ein Erdrutsch ankündigen, kommt es zum Konflikt mit den Bauträgern, die den Bau nicht gefährdet wissen wollen. Selbst als bereits etliche Menschen durch Erdbeben in Gefahr geraten und verunglückt sind, zögern die Entscheidungsträger noch. Erst als klar wird, dass nur eine Sprengung des Tunnels die angrenzende Stadt retten kann, fällt eine Entscheidung. Hong Yizhou und sein Vater Hong Yunbing, der als alter Eisenbahnpionier eigentlich nur die Baustelle besichtigen und seinen Sohn besuchen wollte, werden in die Rettungsaktion verwickelt und finden im Zuge der dramatischen Ereignisse nach vielen Jahren der Entfremdung doch wieder als Vater und Sohn zueinander.

Actionspezialist Jun Li setzt im wahrsten Sinne des Wortes ganze Berge in Bewegung, um das Publikum mit einem packenden, atemlos spannenden Drama zu begeistern, das gleichzeitig eine spektakuläre Rettungsaktion und eine zutiefst emotionale Vater-Sohn-Geschichte erzählt.

Nachdem CLOUDY MOUNTAIN schon das chinesische Kinopublikum an die Sitze gefesselt hat, können sich nun auch die deutschen Zuschauer überzeugen, dass Regisseur Jun Li mit CLOUDY MOUNTAIN ein Katastrophenfilm epischen Ausmaßes gelungen ist, der sich mit MOONFALL und anderen Meisterwerken des Genres messen kann.

Regisseur: Jun Li

Action, China 2021

mit Zhu Yilong, Huang Zhizhong, Jiao Junyan und Chen Shu

Im Verleih von Koch Films